Inhalierhilfen für Tiere

Atemwegserkrankungen erfolgreich therapieren

Atemwegserkrankungen zählen zu den am häufigsten diagnostizierten Erkrankungen in der Tiermedizin. Differenziert werden hier akute und chronische Respirationskrankheiten, welche sich hinsichtlich Krankheitsverlauf bzw. Symptomatik und Behandlungsmöglichkeiten unterscheiden.
Für eine sichere Diagnosenstellung ist in jedem Falle eine Abklärung durch den Tierarzt erforderlich, welcher anschließend eine geeignete Therapie empfiehlt und einleitet.
Zu den bekanntesten und wirkungsvollsten Behandlungsmöglichkeiten chronischer und akuter Atemwegserkrankungen gehört die Inhalationstherapie. Diese ist nebenwirkungsarm und kann mehrmals täglich vom Tierbesitzer selbst durchgeführt werden.

Inhalationstherapie mit Dosieraerosolen

AeroHippus1Die Verwendung humanmedizinischer Dosieraerosole zum Therapieren von Respirationskrankheiten hat sich als besonders schonend und effektiv erwiesen. Die Medikamentensprays sind bereits optimal vordosiert und die Wirkstoffe gelangen aufgrund der fein zerstäubten Aerosolpartikel bis tief in die Lunge bzw. Bronchiolen. Um diesen Effekt zu erreichen, ist allerdings eine korrekte Anwendung der Dosieraerosole unabdingbar. Das zeitgleiche Auslösen und Einatmen des Aerosols ist notwendig, damit die Wirkstoffe bis tief in die unteren Atemwege vordringen können. Bei falscher Koordination werden die Aerosolpartikel lediglich an Rachen-, Nasen- oder Mundschleimhaut gesprüht. Eine effektive Behandlung der respiratorischen Erkrankung wäre somit nicht möglich.

Mit geeigneten Inhalierhilfen, wie dem AeroDawg, Aerokat und AeroHippus des kanadischen Herstellers «Trudell»,  könne auch Hunde, Katzen und Pferde erfolgreich mit Dosieraerosolen behandelt werden.
Die sogenannten Vorschaltkammern bzw. Spacer beherbergen zunächst das ausgelöste Aerosolspray, sodass dieses mit dem natürlichen Atemreflex des Tieres aufgenommen wird und bis in die die Lunge vordringen kann.

Die Anwendung der Vorschaltkammer ist absolut unkompliziert und lässt sich nach einer korrekten Gewöhnung des Tieres an die Inhalierhilfe problemlos durchführen.

Gewöhnung des Tieres an die Inhalierhilfe

Um den Inhalationsprozess für das Tier so angenehm wie möglich zu gestalten, ist die richtige Gewöhnung an das Gerät von hoher Relevanz. Hierbei ist der individuelle Lernfortschritt eines jeden Tieres zu berücksichtigen.

Zunächst sollte die Inhalierhilfe ohne Dosieraerosol in der Nähe des Tieres platziert werden, wie beispielsweise neben dem Futtertrog oder dem gewohnten Schlafplatz. So hat das Tier AeroDawgdie Möglichkeit, sich mit dem Gerät vertraut zu machen, ohne gezwungenermaßen mit diesem konfrontiert zu werden. Um das Interesse der Tiere an dem Inhalator zu wecken und die Inhalierhilfen mit positiven Erfahrungen zu assoziieren, können Belohnungsfuttermittel in unmittelbarer Nähe des AeroKat und AeroDawg platziert werden.

Akzeptiert das Tier die Vorschaltkammer in seiner gewohnten Umgebung, kann mit dem vorsichtigen Aufsetzen der Maske auf die Mund-Nasen-Partie begonnen werde. Dies sollte behutsam und vorsichtig erfolgen; positive Reaktionen sollten sofort verbal oder mit Belohnungsfuttermitteln belohnt werden. Wenn das Tier die Maske duldet, können die Intervalle langsam verlängert werden, bis ein Akzeptieren der Inhalierhilfe über den gesamten Inhalationszeitraum erfolgt ist.

Inhalierhilfen für Katzen, Hunde und Pferde günstig bestellen

Die Aerosolvorschaltkammern AeroDawg, AeroKat und AeroHippus sowie weiteres Zubehör für
die Inhalierhilfen kaufen Sie zu günstigen Preisen bei Praxisdienst!

Ausführliche Informationen zu der gezielten Therapie von Atemwegserkrankungen bei Tieren sowie der Verwendung und
Funktionsweise der Inhalierhilfen haben wir übersichtlich auf unserer Themenseite für Sie zusammengestellt.

 

Inhalierhilfen für Tiere
Bewerten Sie unseren Beitrag

Schreibe einen Kommentar