Hufpflege

 

Hufpflege – bitte nicht unterschätzen!

 

Hufpflege

Die Hufpflege eines Pferdes ist existentiell wichtig für die Gesundheit des Pferdes. Proportional zum steigenden Einsatz des Pferdes ist die Hufpflege zu steigern – bei ruhiggestelltem Pferd wegen Urlaub, Krankheit oder aus sonstigen Gründen darf die Hufpflege jedoch in keinem Fall ausfallen!

Individuelle Hufpflege stellt die Fütterung oder der Standort dar – je nach Sensibilität des Pferdes ist stark auf die Fütterung zu achten, da prädisponierte, falsch gefütterte Pferde schnell zu Hufrehe tendieren – auch ein zu feuchter Standort über längere Zeit ist Gift für die empfindlichen Hufe. 

Ganz besonders wichtig beim Reitpferd ist die Verwendung des Hufkratzers, einem Instrument zur Reinigung des Hufs. Der Hufkratzer besteht normalerweise aus einem Handgriff, oft aus Kunststoff. Der Kopf des Hufkratzers wird einseitig aus einem Metallhaken, anderseitig aus festen Kunststoffborsten gebildet. Der Hufkratzer sollte mindestens vor und nach jedem Ausritt, mindestens aber täglich angewendet werden. 

 


Anwendung des Hufkratzers

Hufkratzer

Der Hufkratzer wird mit dem Metallhaken durch die Strahlfurche des Hufs gezogen. Hier ist das Pferd sehr unempfindlich und der Hufkratzer kann problemlos mit dem Haken verwendet werden, um Steinchen, Dreck und eventuelle Fremdkörper zu entfernen. Der Strahl des Pferdes hingegen ist sehr sensibel und darf nur dosiert mit der Bürste des Hufkratzers gereinigt werden. 

 

Nach der Reinigung der Hufe mit dem Hufkratzer, wird der Huf mit einem Balsam eingerieben. Hier empfiehlt sich beispielsweise das Hufbalsam von Agrochemica – Chinoseptan®. Chinoseptan® ist ein Hufbalsam in der Dose, der zur vorbeugenden und therapeutischen Behandlung verwendet wird. Der Balsam fördert das Hufwachstum und hilft Horndefekte zu heilen. 

 

Pflegen Sie die Hufe Ihres Pferdes regelmäßig – für die Gesundheit und Ihr Reitvergnügen!

Hufpflege
4 2

Schreibe einen Kommentar