Der Flohkamm

FlohkammDer Flohkamm ist kein gewöhnlicher Kamm zur Fellpflege von Tieren – der Flohkamm ist Mittel der Wahl zur Diagnose und Therapie des Floh- oder Lausbefalls. Der Flohkamm ist ein Kamm – mit oder ohne Handgriff – mit besonders eng stehenden Zinken. Der Aufbau der Zinken wurde so konzipiert, dass Flöhe nicht zwischen den Zinken durchpassen. Selbst der noch viel kleinere Flohkot – oft das erste Anzeichen für einen Flohbefall – bleibt auf den Zähnen des Flohkamms liegen und verrät den Befall. 

Nach der sicheren Diagnose des Flohbefalls mit dem Flohkamm werden für gewöhnlich die wichtigsten Maßnahmen durchgeführt: Decken waschen, Tierkörbe waschen, staubsaugen, putzen und den gesamten Tierbestand behandeln. Diese Prozedur sollte man mindestens 2x im Abstand von 3-5 Wochen durchführen. Das Kämmen des Tieres mit dem Flohkamm gehört zur täglichen, therapeutischen Maßnahme gegen den Flohbefall. 

Der Flohkamm sollte in jedem Tierhaushalt vorhanden sein – regelmäßiges Kämmen mit dem Flohkamm garantiert nicht nur eine schnelle Diagnose des oft unumgänglichen Flohbefalls, sondern auch eine Phase der Entspannung für viele Tiere und somit die Bindungsförderung zwischen Tier und Halter. 

Der Flohkamm
Bewerten Sie unseren Beitrag

Schreibe einen Kommentar