Hämatokrit-ZentrifugeIm Labor der Veterinärmedizin werden Blut- und Urinproben zur Versendung ins Fremdlabor vorbereitet oder für die Untersuchung direkt vor Ort bearbeitet. Das Spektrum an Laboruntersuchungen in der Veterinärmedizin ist beinahe ebenso groß, wie das der Humanmedizin, und so werden in kleineren Praxen sowie in Tierkliniken Kot-, Urin- und Blutproben entnommen, gelagert und entsprechend ihrer Verwendung bearbeitet. Die Zentrifuge spielt bei den Laborarbeiten eine zentrale Rolle – durch sie ist die saubere, schnelle Serumgewinnung möglich, die korrekte Untersuchung von Sedimenten sowie die Beurteilung des Hämatokrit-Wertes.

 

Hämatokrit-Wert in der Tiermedizin

Der Hämatokritwert (PCV oder Hkt, unterschieden nach dem Bestimmungsweg), gibt den Anteil an Zellen im Blut wieder. Man spricht beim Hämatokrit auch vom Verhältnis fester zu flüssigen Blutbestandteilen, wobei den übermaßigen Großteil der festen Bestandteile die Erythrozyten ausmachen. Ein erhöhter Wert spricht also für eine erhöhte Zähigkeit des Blutes. Der Hämatokrit gibt Aufschluss über den Wasserhaushalt eines Patienten, über eine Anämie, aber auch über die Arbeitsbelastung (z. B. bei Sportpferden).

 

Bestimmung des Hämatokrit-Wertes

Die Hämatokrit-Zentrifuge ist bei der Bestimmung des Wertes ein wichtiges Hilfsmittel. Mithilfe der Flieh- oder Zentrifugalkraft trennt sie die schwereren Zellteile des Blutes von der leichteren Blutflüssigkeit. In der Hämatokrit-Zentrifuge werden spezielle Kapillare, dünne Glasröhrchen, verwendet, welche mit Blut befüllt und mit Verschlussmasse verschlossen werden, bevor sie in die Zentrifuge eingelegt werden. Durch Zentrifguation setzten sich die Blutkörperchen am unteren Ende des Röhrchens ab und bilden eine Säule. Mithilfe einer Schablone kann an ihr der Hämatokritwert abgelesen werden.

 

BRK5401 - der Hämatokrit-Rotor

BRK5401 – der Hämatokrit-Rotor

PrO-VetPCVs – die Hämatokrit-Zentrifuge für Tierärzte

Praxisdienst-VET bietet mit der PrO-VetPCVs endlich eine Hämatokrit-Zentrifuge für die Veterinärmedizin an. Doch die PrO-VetPCVs ist nicht nur eine Hämatokrit-Zentrifuge: Das Universalgerät verfügt neben dem hochwertig verarbeiteten Hämatokrit-Rotor auch über einen Serum/Urin-Rotor mit einer Kapazität von 8 x 15 ml, welcher nach Belieben eingesetzt werden kann. Die PrO-VetPCVs ermöglicht dem Tierarzt somit, alle seine täglichen Zentrifugationen im Alltag der Tierklinik mit nur einem Gerät durchzuführen!

Die Centurion Hämatokrit-Zentrifuge verfügt über 4 festgelegte Programme (je nach eingesetztem Rotor unterschiedlich), die über 4 Knöpfe angesteuert werden können. Eine leuchtende LED zeigt dem Nutzer, welches Programm aktiv ist. Die intuitiv bedienbare Zentrifuge verfügt über hauptsächlich glatte Flächen, die einfach und schnell gereinigt werden können. Zudem sind beide Rotoren problemlos autoklavierbar. Eine Reihe Sicherheitsfunktionen, wie die automatische Deckelverriegelung oder der Schutz vor Motorüberhitzung zeichnen die PrO-VetPCVs Hämatokrit-Zentrifuge aus. Sie wird mit einer Herstellergarantie von 3 Jahren ab sofort im Onlineshop von Praxisdienst-VET angeboten. Geliefert wird sie mit zahlreichem Zubehör: Neben den beiden Rotoren wird beim Kauf der Zentrifuge auch eine Hämatokrit-Schablone zur Bestimmung des Hkt-Wertes und das Verschlusskit mitgeliefert!

PrO-VetPCVs – die Serum- und Hämatokrit-Zentrifuge 4.50/5 2