Seifenspender per InfrarotHändewaschen funktioniert meist so: mit potentiell kontaminierten und verschmutzten Händen bedient man den Wasserhahn um die Hände anzufeuchten und dann den manuellen Seifenspender oder die Vorratsflasche aufzunehmen. Während dieser beiden Vorgänge werden bereits unzählige Keime an Wasserhahn und Seifenflasche verteilt – die Gefahr der Kreuzkontamination ist speziell in medizinischen Bereichen besonders hoch

Abhilfe verschafft hier der Infrarot-Seifenspender. Der batteriebetriebene Spender arbeitet automatisch und berührungslos. Er wird an der Wand in direkter Nähe zum Waschbecken fixiert, mit Batterien und Seife- oder Desinfektionsmittel befüllt und ist sofort betriebsbereit.

Anwendung des Infrarot-Seifenspenders

Ab sofort funktioniert Händewaschen dann so: die trockenen Hände dosieren die Seife oder das Desinfektionsmittel, ohne mit dem Infrarot-Seifenspender in Berührung zu kommen. So kann die Flüssigkeit in den Händen verteilt werden, bevor sie mit Wasser vermengt und schließlich abgewaschen wird. Der Vorteil liegt in der deutlich verringerten Keimverteilung: durch die berührungslose Bedienung des Spenders werden die Keime größtenteils unschädlich gemacht, bevor sie verteilt werden können. Achten Sie hierbei auf die jeweiligen Anwendungsbeschreibungen der verwendeten Mittel!

Der Infrarot-Seifenspender aus dem Sortiment von Praxisdienst-VET besteht aus einem robusten ABS-Kunststoff in weiß. Das Sichtfenster ermöglicht die Füllstandskontrolle. Der mit 700 ml Seife oder Desinfektionsmittel befüllbare Infrarot-Seifenspender ist leicht wiederzubefüllen und kann wahlweise mit handelsüblichen AA-Batterien oder dem mitgelieferten Netzteil betrieben werden. Kaufen Sie den Infrarot-Seifenspender mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Händedesinfektionsmittel oder Waschlotionen im Onlineshop von Praxisdienst-VET – Ihrem Fachhändler für Veterinärbedarf!

Bewerten Sie unseren Beitrag