Versandverpackungen für Laborproben

Die Tierarztpraxis und vor allem die Tierklinik sind täglich mit Patienten konfrontiert, deren Auffälligkeiten, wie Tumore, Veränderungen der Blutgerinnung oder mögliche Blutbildveränderungen nicht direkt vom Praxisteam untersucht werden können. In diesen Fällen wird ein Fremdlabor zugezogen, das z.B. Blut-, Urin-, Kot- oder Gewebeproben nach den Wünschen des Tierarztes untersucht. Um die Laborproben zu ihrem Bestimmungsort zu transportieren, muss auf die jeweiligen Lagerungsbedingungen geachtet werden. 

Für den Transport von Laborproben sind die Versandverpackungen von Praxisdienst-VET bestens geeignet. Der Karton der Versandverpackungen hält die Sonne und Hitze ab, außerdem dämpft er eventuelle Stürze ab. Die Versandkartons sind zugelassen für den Versand von ansteckungsgefährlichen Stoffen bis Risikogruppe II* und auch als solche gekennzeichnet. Auch ein Adressfeld ist bereits vorgedruckt, in das Sie als Absender Ihre Daten eintragen können. 

Die Versandverpackungen für Laborproben sind in drei verschiedenen Größen erhältlich, so dass Sie die Verpackung der Probe anpassen können. Beachten Sie bitte: Die Probe im Probengefäß selbst sollte gut vor Bruch und Auslaufen geschützt sein!

 

*Genaue Definition zur Risikogruppe II

Krankheitserreger, der Krankheiten bei Menschen oder Tieren hervorrufen kann, eigentlich aber keine ernste Gefahr darstellt, und gegen den, obwohl er bei Exposition eine ernste Infektion verursachen kann, eine wirksame Behandlung und Vorbeugung verfügbar ist, so dass die Gefahr einer Infektionsübertragung begrenzt ist (d.h. mäßige individuelle Gefahr und geringe Gefahr für die Allgemeinheit).

 

Kaufen Sie die Versandverpackungen jetzt zum günstigen Preis bei Praxisdienst-VET und sorgen Sie für einen sicheren Transport Ihrer Laborproben!

Bewerten Sie unseren Beitrag